Dorfregion „von Bierde bis Wittlohe“: erste private Maßnahmen umgesetzt

Im ersten Förderjahr der Dorfentwicklung in der Dorfregion „von Bierde bis Wittlohe“ konnte das Amt für regionale Landesentwicklung Lüneburg, Geschäftsstelle Verden bereits zahlreiche Projekte bewilligen. Die ersten Projekte von insgesamt 25 privaten Antragstellern sind bereits in der Durchführung und teilweise sogar schon fertig gestellt.




Sanierung der Fachwerkscheun in Groß Häuslingen mit Hilf von Mitteln der Dorfentwicklung
c: Karin Bukies, Standlandschaft

 

So kann die Hofstelle der Familie Kunze dank der Fördermittel aus der Dorfentwicklung saniert werden. Sie bietet zusammen mit dem Eichenbestand und der Feldsteinzufahrt einen schönen Blickfang in Groß Häuslingen. Allerdings war die Fachwerkscheune durch Absackungen des Untergrunds nicht mehr standsicher. Als Erstes erfolgten Maßnahmen zur Sicherung und zum Richten des Gebäudes. In diesem Zusammenhang müssen auch die Dachkonstruktion ertüchtigt und die Gefache neu ausgemauert werden. Dabei werden die vorhandenen Ziegel wiederverwendet.

Ein bereits umgesetztes Projekt ist ein Scheunengebäude der Hofstelle Lührs. Der Hof befindet sich im Ortsteil Ludwigslust, wo er wie die angrenzenden Hofstellen im 19. Jahrhundert südlich der L 159 errichtet wurde. Die zu den Höfen gehörigen Scheunengebäude liegen jedoch auf der Nordseite der Landesstraße. Die für die Dorfregion typische Holzscheune bildet durch ihre Lage unmittelbar an der Straßenfluchtlinie und an der Bushaltestelle einen markanten Blickfang.

Das landwirtschaftlich genutzte Gebäude bekam eine vollständige Sanierung. Die Fassade erhielt eine Boden-Deckelschalung aus Lärche. Das Dach wurde repariert und mit den vorhandenen Pfannen neu gedeckt. Weiterhin wurde eine Holztür eingebaut und eine Dachrinne montiert. Damit ist der Erhalt der ortsbildprägenden Holzscheune gesichert und gewährleistet die weitere landwirtschaftliche Nutzung.